Wir freuen uns.

Schön, dass Sie an einer ehrenamtlichen Mitarbeit bei der TelefonSeelsorge Düren - Heinsberg – Jülich interessiert sind. Im Folgenden geben wir Ihnen hier einige erste Information über die Tätigkeit in der TelefonSeelsorge.

 

Die Mitarbeitenden kommen aus unterschiedlichen Berufen und Lebenszusammenhängen. Eine bestimmte Schul- oder Berufsausbildung brauchen Sie nicht, wenn Sie sich für die Ausbildung interessieren. Für die Ausbildung und Mitarbeit bei der TelefonSeelsorge Düren – Heinsberg – Jülich sind eher bestimmte soziale Fähigkeiten notwendig, die wir erwarten:

 

  • Selbstwahrnehmung
    Als Gesprächspartner sind Sie kein neutraler Zuhörer, sondern ein Mensch mit eigenen Lebenserfahrungen und Gefühlen. Diese fließen in den Kontakt mit dem Ratsuchenden und dem Verlauf der Beratung ein. Deshalb ist es wichtig, dass Sie über Ihre eigenen Gefühle und Erfahrungen Klarheit gewinnen. Wir erwarten, dass Sie bereit sind, in der Ausbildungsgruppe über sich selbst zu sprechen und sich damit auseinander zu setzen, wie andere Mitglieder Sie erleben.

 

  • Einfühlungsvermögen
    Viele Anrufende gestalten ihr Leben und ihre Beziehungen völlig anders als Sie es gewohnt sind. Sie sollten bereit und in der Lage sein, sich in solche, Ihnen fremde Denkmuster und schwer zugängliche Verhaltensweisen hineinzuversetzen.

 

  • Belastbarkeit
    Sucht, Gewalt, Suizid…Manchmal erleben Sie Dinge, die Sie sehr stark erschüttern oder in Ihnen ein tiefes Gefühl der Hilflosigkeit hervorrufen. Oder Sie hören von einem Problem, mit dem Sie selbst in Ihrem Leben noch nicht fertig geworden sind. Hier bietet sich Ihnen die Gelegenheit, in der Gruppe und/oder mit einer hauptamtlichen Mitarbeiterin zu sprechen.

 

  • Flexibilität
    Sie haben es kurz hintereinander mit verschiedenartigen Menschen und Problemen zu tun. Sie sollten in der Lage sein, sich schnell auf neue Gesprächspartner und deren unterschiedliche Situationen einzustellen.

 

  • Teamfähigkeit
    TelefonSeelsorge bedeutet für uns nicht, Ratsuchenden einen Rat zu erteilen, sondern sie als erwachsene Gesprächspartner ernst zu nehmen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Um das zu lernen, geschieht die Ausbildung in Gruppen. Sich zu unterstützen, sich mit den eigenen Fähigkeiten in die Gruppe einzubringen, sich gegenseitig zu helfen und sich helfen zu lassen, gemeinsam Lösungen für die Konflikte einzelner und der Gruppe zu erarbeiten, sind für die Arbeit der TelefonSeelsorge wichtige Fähigkeiten.

 

  • Offenheit gegenüber religiösen Fragen
    Die TelefonSeelsorge Düren – Heinsberg – Jülich ist eine Einrichtung der beiden großen Kirchen. Für die katholische Kirche ist dies das Bistum Aachen und für die evangelische Kirche der Kirchenkreis Jülich. Daher erwartet sie von ihren Mitarbeitern die Bereitschaft, sich auch mit religiösen Fragen auseinander zu setzen. Manche Anrufende haben den Wunsch, über Glaubensfragen mit uns zu sprechen. So ist es erforderlich, dass auch Sie über diese Fragen nachdenken und bereit sind, Anrufende mit religiösen Vorstellungen, die von Ihren eigenen abweichenden, religiösen Vorstellungen auseinander setzen.